EU Datenschutz Grundverordnung

Ab 25.5.2018 ist sie gültig, die neue Datenschutzgrundverordnung. Nun gibt es viele Unsicherheiten und Fragen – die wir beantworten können!

  • Sie brauchen einen Datenschutzbeauftragten?
    Wir übernehmen diese Aufgabe oder geben professionelle Hilfestellung bei der Analyse und Beurteilung, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten brauchen. Ebenso unterstützen wir Sie bei der Erstellung der Verzeichnisse.
  • Sie benötigen Unterstützung bei der Anpassung Ihres Datenschutzkonzepts an die neue Verordnung?
    Nach einer Analyse helfen wir Ihnen bei Beurteilung und Umsetzung.
  • Bestimmte Abteilungen oder alle Mitarbeiter müssen im Rahmen der neuen Datenschutzgrundverordnung geschult werden?
    Sprechen Sie uns nach individuellen Lösungen an.

So gehen wir vor:

Nach einem ausführlichen Vorgespräch analysieren wir die Gegebenheiten:

  • Gibt es schon ein Datenschutzkonzept oder Verzeichnis?
  • Welche Daten und welchem Umfang werden verarbeitet?
  • Wie ist die Struktur des Unternehmens und an welchen Stellen werden welche Daten verarbeitet?
    Der Aufwand für diesen Projektschritt ist abhängig von Unternehmensgröße und dem Umfang der Daten.

Anschließend erstellen wir ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Datenschutzkonzept und die dazugehörigen Unterlagen.

  • Muss kein Datenschutzbeauftragter gestellt werden oder ist intern ein Datenschutzbeauftragter bestellt, übernehmen wir für Ihr Unternehmen gerne die Ausarbeitung der Verfahrensverzeichnisse und des Verzeichnisses der technisch-organisatorischen Maßnahmen.
  • Bestellen Sie uns als externen Datenschutzbeauftragten, wenn dies aufgrund der gesetzlich vorgegebenen Trennung notwendig ist, unterstützen wir Sie ebenfalls gerne bei der Erstellung des Datenschutzkonzepts und der dazugehörigen Unterlagen.

Was Sie ebenfalls von uns erwarten können:

Schulung Ihrer Mitarbeiter

Durchführung des Audits

Verfassen des Jahresberichts

Kurz zum Thema:

Das Datenschutzkonzept ist im weitesten Sinne ähnlich einen QM-Konzept. Nur, dass der Datenschutz sich rein auf den Schutz personenbezogener Daten bezieht. Das Verzeichnis der technisch-organisatorischen Maßnahmen ähnelt einem IT-Sicherheitskonzept nur eben auch mit dem Fokus auf die personenbezogenen Daten. Diese Konzepte sind auch mit die wichtigsten Unterlagen bei einer Überprüfung durch die Behörde. Sollte die Pflicht bestehen einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, muss dieser der Behörde genannt und öffentlich gemacht werden. Richten Sie ebenfalls das Augenmerk auf bereits bestehende Verträge in Bezug auf Auftragsdatenverarbeitung und Ihren Webauftritt.